Lattenroste

Lattenroste

Lattenroste

 

Der Lattenrost, oder besser gesagt, die Unterfederung ist das Fundament Ihres Betten. Der Begriff Lattenrost grenzt die Auswahl ein. Genau genommen handelt es sich um Unterfederungen, die tatsächlich aus Latten bestehen können aber auch aus Flügeln, Tellern, Fiberglasspiralen oder Federkernen.

 

Mit einer guten Unterfederung wird die Grobanpassung an Ihren Körper vorgenommen. Aus diesem Grund ist es uns sehr wichtig, dass die Unterfederung eine große Bandbreite an Verstell-Möglichkeiten hat. Wir achten dabei auf die bevorzugten Schlaflagen (Seitenschläfer, Rückenschläfer oder Bauchschläfer) unter Berücksichtigung der Körperstatur.

 

So sollte Beispielsweise die Schulter und Hüfte eines Seitenschläfers weit genug einsinken und die Taille genügend Stütze bekommen, um ein abknicken der Wirbelsäule zu verhindern. Je nach Hüftbreite, Schulterbreite und Taillentiefe muss der Lattenrost angepasst werden. Dabei muss natürlich auch auf die Intensität der Matratzen-Zoneneinteilung geachtet werden. Denn nicht jede 7-Zonenmatratze hat einen gleich intensiven Zonenaufbau. Manche Schulterzonen sind härter, andere sind weicher. Genauso verhält sich das auch bei Taillen und Beckenzone. Ideal ist es, wenn auch der Oberschenkel und Kniebereich angepasst werden kann. So kann man ein breiteres Becken besser stützen oder auch den Lendenwirbelsäulenbereich in der Rückenlage entlasten.

 

Wenn Matratze und Lattenrost bzw. Unterfederung perfekt sind, fehlt nur noch das richtige Kissen. Je nach Einsinktiefe der Schulter, der Schulterbreite, Nackentiefe und Kopfgröße muss die Form und Höhe des Kissens gewählt werden. Wenn alles auf Sie abgestimmt ist, haben Sie das perfekte Schlafsystem.

 

Außerdem ist uns bei Lattenrosten und anderen Unterfederungen eine gute Haltbarkeit wichtig. Vieles was auf dem Markt verkauft wird, verliert schon innerhalb kurzer Zeit die Stützkraft. Eine gute Unterfederung sollte mindestens 10 Jahre oder besser noch länger halten. In dieser Zeit ist es natürlich wichtig, dass Lattenroste nicht knarren oder aus irgendeinem anderen Grund zu laut sind.

 

Muss die Unterfederung in der Höhe verstellt werden, sollte auf eine leichte Handhabung geachtet werden. Grundsätzlich sollte beim Kauf schon darauf geachtet werden, was mit einer Höhenverstellung erreichen werden soll. Geht es um die Entlastung des Kreislaufs oder möchten Sie das Bett zum Lesen anstellen. Die richtige Höhenverstellung kann gut auf gesundheitliche Besonderheiten wie z.B. Sodbrennen, Bluthochdruck, Atembeschwerden, Venenerkrankungen, Bandscheibenvorfälle uvm. eingehen. Je nachdem müssen auch auf die Längen und Drehpunkte Rücksicht genommen werden.Wenn ein Lattenrost oft verstellt werden soll, lohnt es sich über eine motorische Verstellung nachzudenken. Der Motorrahmen kann noch viel mehr: Wirbelsäulenentlastung und passive Gymnastik sind nur Beispiele.

 

Wie groß ist das Bett? Eine 140cm breite Unterfederung, die von 2 Personen genutzt wird muss ganz andere Ansprüche erfüllen als eine Unterfederung, die ganz individuell an eine Person angepasst werden kann.

 

Zu guter Letzt ist die Belüftung der Matratze nicht zu vernachlässigen. Über die Form der Leisten, deren Abmessungen und Oberflächenbeschaffenheit kann die Luftzirkulation und der Feuchtigkeitsabtransport beeinflusst werden.

 

Wenn Sie die passende Unterfederung für sich suchen, vereinbaren Sie am besten einen individuellen Beratungstermin bei uns.

Telefon: 0 72 64 – 95 99 618